Am Ulrichsgymnasium Norden gibt es seit einigen Jahren Bläserklassen. Die Kinder musizieren mit viel Freude und haben eine Reihe von Auftritten erfolgreich absolviert.

Auch im kommenden Schuljahr soll wieder eine solche Klasse gebildet werden.

Wie funktioniert das Bläserklassenmodell?

Das Projekt läuft über zwei Schuljahre (Klasse 5 und 6). Die Kinder werden in einer Klasse zusammengefasst. Sie bekommen leihweise ein Blasinstrument (Querflöte, Klarinette, Altsaxofon, Trompete, Posaune, Euphonium, Tuba) zur Verfügung gestellt, erhalten in Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule Instrumentalunterricht in Gruppen und spielen von Anfang an als Orchester zusammen. Dies geschieht im Rahmen des Musikunterrichts, dessen Stundenzahl um eine oder zwei Stunden (AG Orchester) erhöht wird. Ab dem kommenden Schuljahr besteht außerdem die Möglichkeit, Schlagzeugunterricht zu erhalten.
Es werden keine Noten- oder Instrumentenerfahrungen vorausgesetzt. Wer schon eines der o.g. Instrumente spielt, müsste auf ein anderes umsteigen, damit alle Kinder gleiche Startbedingungen haben. Für den Instrumentalunterricht, die Versicherung und Wartung der Instrumente wird ein monatlicher Beitrag von 30 € erhoben, ein Bruchteil dessen, was für den Einzelunterricht ausgegeben werden müsste.

Welche Vorteile bietet die Bläserklasse?

  • Instrumentalunterricht zu einem günstigen Preis
  • von Anfang an gemeinsames Ensemblespiel, dadurch erhöhte Motivation
  • Förderung der Sozialkompetenzen wie Teamfähigkeit, gegenseitige Rücksichtnahme, Disziplin und Stärkung der Klassengemeinschaft 
  • Steigerung der Konzentrationsfähigkeit mit positiven Auswirkungen auf das gesamte Lernverhalten

Beim „Schnuppertag“ am 10. März 2016 können Sie sich einen Eindruck verschaffen und weitere Einzelheiten erfahren. Sollten Sie vorab Fragen haben, steht Ihnen Herr Fischer (Tel. 04936-311 3333) für Auskünfte zur Verfügung. Die Anmeldungen für die neue Bläserklasse im Schuljahr 2016/17 sollten bis Mitte April erfolgt sein.