UNTERRICHT IN DER JAHRGANGSSTUFE 10

Der Unterricht in der Jgst. 10 (Einführungsphase der Sekundarstufe II) wird im Klassenverband erteilt. Die Fächer werden noch nicht gewählt, sondern Fächer und Stundenplan sind für alle Schüler/innen der Klasse dieselben.
Eine Ausnahme bilden ergänzende Angebote, die im Jahrgang 10 zusätzlich gewählt werden können:

  • neu einsetzende Sprache ab Jg. 10 (Angeboten werden: Latein, Französisch, Spanisch, Russisch)
  • Informatik (zusätzlich)
  • Sporttheorie (als Vorbereitung für das 5. Prüfungsfach Sport)

 

FÄCHERANGEBOT IN DER QUALIFIKATIONSPHASE (JG. 11 & 12)

Das Ulrichsgymnasium bietet alle fünf möglichen Schwerpunkte an, die das Land Niedersachsen für die Profil-Oberstufe vorgibt. Die Anwahlen aber entscheiden, ob die gewünschten Schwerpunkte (Kurse auf erhöhtem Niveau) zustande kommen können.

SPRACHLICHER
Schwerpunkt
Zwei Fremdsprachen (davon mindestens eine als Schwerpunktfach) müssen durchgängig belegt und in die Abiturwertung eingebracht werden.
NATURWISSENSCHAFTLICHER
Schwerpunkt
Zwei Naturwissenschaften (davon mindestens eine als Schwerpunktfach) müssen durchgängig belegt und in die Abiturwertung eingebracht werden.
GESELLSCHAFTLICHER
Schwerpunkt
Geschichte und ein weiteres Fach aus dem Aufgabenfeld B (als P3 – also: Prüfungsfach 3) sind Schwerpunktfächer, P2 muss Deutsch, eine Fremdsprache, Mathematik oder eine Naturwissenschaft sein. Außerdem muss eine zweite Fremdsprache oder eine zweite Naturwissenschaft für ein Jahr belegt und eingebracht werden.
MUSISCH-KÜNSTLERISCHER
Schwerpunkt
Musik oder Kunst wird als erstes Prüfungsfach gewählt, Mathematik oder Deutsch ist als P2 verpflichtend.
SPORTLICHER
Schwerpunkt
Sport ist das erste Prüfungsfach, Biologie ist als P2 verpflichtend. Dieses Profil wird am Ulrichsgymnasium seit 2014 angeboten, ist aber bisher noch nicht gewählt worden.
  • [PDF] – Informationsbroschüre zur gymnasialen Oberstufe und dem Abitur

 

KURSWAHL AM ULRICHSGYMNASIUM

Das Ulrichsgymnasium bietet eine ‚freie’ Wahl an, d.h. dass keinerlei Fächerkopplungen vorgegeben sind. Jeder kann die Wunschkombination seiner Prüfungsfächer frei wählen (selbstverständlich im Rahmen der gültigen Prüfungsordnung – vgl. Tabelle weiter oben). Bis auf sehr wenige Ausnahmen konnten in den letzten Jahren auch alle Kombinationswünsche erfüllt werden.

Zuvor muss sich jede/r Schülerin für seinen/ihren Schwerpunkt entscheiden. Dies sollte er/sie nach der allgemeinen Beratung im November in Absprache mit den Fachlehrern der angestrebten Prüfungsfächern bis zum Wahltermin Ende Februar entschieden haben.

Welche Fächer dann auf erhöhtem Niveau (eN) angeboten werden, entscheidet allein die Zahl der Anwahlen (Untergrenze ca. 15 Schüler/innen - Obergrenze ca. 25 Schüler/innen.)

Um möglichst viele Kurse und Kombination möglich zu machen, wählt der Jahrgang im Plenum, um ‚live’ noch die Möglichkeit zu haben, unterbesetzte Kurse aufzufüllen oder überfüllte Kurse kleiner zu machen, indem sich einige für eine mögliche Alternative entscheiden. Dieses Verfahren hat sich in den vergangenen Jahren als sehr effizient erwiesen und sorgt bzgl. der Kurswahlen für ein hohes Maß an Zufriedenheit in der Schülerschaft.

Sollte ein Kurs auf erhöhtem Niveau nicht zustande, muss leider umgewählt werden. In der Regel ist davon auszugehen, dass Fächer auf grundlegendem Niveau (gN) stets problemlos zustande kommen.

 

KURSWAHLTERMINE 2016

19.02.2016 KURSWAHLEN DES 10. JAHRGANGS
22.02.2016 KURSWAHLEN DES 9. JAHRGANGS